Wie führt man ein Mitarbeitergespräch?

Mindestens ein Mal im Jahr sollten Sie mit Ihren Angestellten ein Mitarbeitergespräch führen oder durch einen Vorgesetzten führen lassen. Das ist ein wichtiges Instrument, um das Betriebsklima, die Einstellung und Arbeitsleistung der Angestellten und die Unternehmensziele im Allgemeinen zu untersuchen.

Doch wie führt man ein Mitarbeitergespräch?
Was sollten Sie vorbereiten und an was sollten Sie denken?
Was sind die Musterfragen für ein Mitarbeitergespräch?

Gerne gebe ich Ihnen einige Hinweise.

1) Vorbereitung eines Mitarbeitergespräches

Teilen Sie Ihrem Mitarbeiter rechtzeitig mit, wann das Gespräch stattfinden wird. So kann er sich darauf einstellen und fühlt sich nicht überrumpelt.

Organisieren Sie für das Mitarbeitergespräch einen ruhigen Ort. Die Unterhaltung sollte in einer angenehmen Atmosphäre stattfinden. Nehmen Sie sich Zeit für das Gespräch.

Bereiten Sie sich vor, indem Sie Notizen über Verhalten und Arbeitsleistung des Mitarbeiters machen oder Vorgesetzte diskret danach fragen.

2) Beginn eines Mitarbeitergespräches

Begrüßen Sie Ihren Mitarbeiter freundlich. Achten Sie darauf, dass die Sitzverteilung gerecht ist und Sie selbst nicht überlegen wirken.

Schaffen Sie eine positive Gesprächssituation. Erklären Sie den Zweck des Mitarbeitergespräches: Sie arbeiten gemeinsam mit dem Mitarbeiter auf Fortschritt hin. Sie wollen nicht rügen, sondern vielmehr konstruktiv Probleme, Erfolge und Ziele besprechen.

3) Musterfragen eines Mitarbeitergespräches

Um ein Gespräch zu führen und die Gedanken des anderen ans Licht zu befördern, ist es wichtig gezielte Fragen zu stellen. So auch im Mitarbeitergespräch. Im Folgenden zeige ich Ihnen einige Musterfragen auf.

Aufgaben und Erfolge

  • Welche Aufgaben haben Sie im vergangenen Jahr wahrgenommen?
  • Sind neue Aufgaben hinzugekommen?
  • Welche Aufgaben konnten Sie erfolgreich bewältigen?
  • Was war das Highlight des vergangenen Jahres?
  • Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit?

Hier hat der Mitarbeiter die Möglichkeit, seine Erfolge preiszugeben und sich in ein positives Licht zu stellen. Das verleiht ihm zu Beginn des Gespräches Selbstvertrauen und fördert eine positive Grundstimmung.

Probleme und Ursachen

  • Welche Aufgaben konnten Sie nicht zufriedenstellend lösen und wieso?
  • Bei welchen Aufgaben hatten Sie weniger Freude?
  • Was hat Sie behindert, bessere Leistungen zu erzielen?
  • Wo und wann hätten Sie sich mehr Unterstützung gewünscht?
  • Was hat sie geärgert?

Durch diese Fragen bekommt der Mitarbeiter zu spüren, dass seine Meinung wichtig ist und dass er zum Fortschritt des Unternehmens beitragen kann. Gleichzeitig haben Sie als Vorgesetzter im Mitarbeitergespräch die Möglichkeit, Schwierigkeiten oder zukünftigen Problemen entgegenzuwirken.

Ziele des Mitarbeiters und des Unternehmens

  • Was erwarten Sie von sich?
  • Was sind Ihre persönlichen Ziele?
  • Was erwarten Sie von Ihren Vorgesetzten?
  • Welche Ziele sollte sich das Unternehmen setzen?
  • Wo sehen Sie sich in einigen Monaten?
  • Was könnte verbessert werden?
  • Was würden Sie im kommenden Jahr anders machen?
  • Was benötigen Sie, um bessere Leistungen zu erzielen?

Auch hier spürt Ihr Mitarbeiter, dass Sie weiterhin mit ihm rechnen und seine Leistungen nutzen wollen. Er fühlt sich nicht nur wie ein Teil des Unternehmens, er ist ein Teil davon. Sie wiederum können Ihre Unternehmensziele mit den Zielen der Mitarbeiter abgleichen und bei Bedarf Änderungen vornehmen.

Wenn Sie sich grob an diese Musterfragen eines Mitarbeitergespräches und die allgemeinen Regeln halten, werden Sie sicher die positiven Auswirkungen bemerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2014. Created by OSW Werbung.